SpeckMobil

speckmarschall bringt dialoge

dem Hund sind die Zähne die Kanonen der gealterten Verteidiger

Das Speckmarschall VW-Diagnoseprogramm SpeckMobil dient zur Ausgabe von Steuergeräteinformationen und zum Lesen bzw. Rücksetzen von Fehlercodes an Fahrzeugen mit Diagnose via CAN (Wie etwa Golf 5). Die Codierung und Anpassung von Steuergeräten ist in der derzeitigen Version noch nicht implementiert.

Programmfenster

ACHTUNG: Beachten Sie, dass dieses Programm sich noch im Entwicklungsstadium befindet und für experimentelle Zwecke vorgesehen ist. Während der Fahrt sollte dieses Programm keinesfalls eingesetzt werden. Eine Haftung bei Funktionsfehlern wird generell nicht übernommen.
Beim Rücksetzen von Fehlerspeichern, besonders in sicherheitsrelevanten Teilen wie z. B. Lenkung und Bremsen, beim Arbeiten an Steuergeräten mit Abgasrelevanz oder am Airbag sind die einschlägigen Sicherheitsvorschriften unbedingt zu beachten. Möglicherweise ist das Arbeiten an diesen Teilen in Ihrem Land gesetzlich beschränkt.
Nach Beenden der Diagnosearbeiten muss die Zündung am Fahrzeug ausgeschaltet und der Diagnosestecker entfernt werden.

Voraussetzung zur Verbindung mit dem Fahrzeug: CAN-Seriell-Adapter mit ELM327 (http://www.elmelectronics.com/obdic.html); ein Adapter mit Bluetoothfunktion erweist sich als besonders praktisch.

Die hier angebotene Version des Speckmarschall Diagnoseprogramms ist unter Windows 7 und unter Windows 8 lauffähig. Unter Windows XP ist das Programm ebenfalls lauffähig, wurde dort aber nicht erprobt. Für andere Betriebssysteme kompilieren Sie bitte das Programm selbst.
Nach dem ersten Start ist unter „Options->Serial Port Settings“ der entsprechende Port zu dem ELM327-Adapter auszuwählen. Die Portparameter sind im Regelfall bei den voreingestellten Werten zu belassen.

Einstellungen

Nach Anstecken des Diagnoseadapters und Einschalten der Zündung des Fahrzeuges kann nun durch Drücken von „Connect to ELM“ die Verbindung zum Adapter aufgebaut werden.
Nach erfolgreicher Verbindung werden durch Klicken auf „Find Modules“ die installierten Steuergeräte gesucht und werden danach im Menü unter „Choose Module“ angezeigt. Steuergeräte, die einwandfrei funktionieren, werden in grün angezeigt, liegt ein Fehler vor, ist die Schrift rot. Bei schwarzer Schrift liegt eine Störung bei der Erreichbarkeit des entsprechenden Steuergerätes vor.
Das gewünschte Steuergerät wird durch Auswahl konnektiert und diverse Funktionen stehen zur Verfügung:

  • „Read Errors in Module“: Die Gesamtzahl der gefundenen Fehler im angewählten Steuergerät und die Fehlercodes werden angezeigt.
  • „Clear Errors in Module“: Alle Fehler werden aus dem Fehlerspeicher im angewählten Steuergerät gelöscht.
  • „Close Module“: Das ausgewählte Steuergerät wird diskonnektiert und ein anderes kann ausgewählt oder das Programm kann beendet werden.
  • „Read Info“: Es werden diverse Informationen abgefragt und in den entsprechenden Feldern ausgegeben. Dabei kann es sein, dass verschiedene Felder leer bleiben, da nicht jedes Steuergerät alle Informationen anbietet.

Falls die automatische Suche der Steuergeräte auch nach mehrmaligen Versuchen nicht gelingt oder ein Steuergerät nicht im CAN-Gateway eingetragen ist, kann dieses auch direkt durch eingabe der Adresse in „Module address“ und klicken auf „Open Module“ angewählt werden.

Download SpeckMobil

2 Gedanken zu „SpeckMobil“

  1. Super Sache! Da steckt viel Arbeit drin und dann noch alles frei verfügbar.
    Etwas ärgerlich ist, daß es von Avira eine Virenmeldung gibt, die aber wohl falsch ist. https://www.virustotal.com/de/file/2ed9ce9ad20f45419e9253de2e31f47e88f6fea15e3790f8996d0e0c9f2999f4/analysis/1402394689/

    Ich habe das mit einer ECU getestet und es funktioniert. Welche Steuergeräte benutzt Du zum testen? Hast Du einen Aufbau auf dem Tisch? Ich suche noch alternative Steuergeräte, die ich mir zulegen kann. Viele Infos gibt es ja leider nicht, wie man die dann mit Spannung versorgt und an welchen Pins die Signale sind.

    1. Es freut mich zu lesen, dass es bei deinem ECU funktioniert. Ich benutze zum Testen ein ganzes Auto (Golf 5), wenn ich mir unsicher bin, dann benutze ich das Radio, dieses könnte ich bei einem Schaden am günstigsten wechseln. Das Risiko, dass tatsächlich etwas beim Lesen kaputt geht, halte ich für sehr gering. Allerdings bin ich noch unschlüssig, mit welchen Geräten ich das Programmieren von Steuergeräten testen werde.

      Vielen Dank für den Hinweis mit Avira. Es ist natürlich ärgerlich, dass gerade dieses Antivirenprogramm, welches so viele verwenden, eine Meldung ausgibt. Ich habe Avira nun dazu angeschrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

speckmarschall kommt heran