Notfunk in Südwestdeutschland

Notfunk bezeichnet den Funkbetrieb, welcher durch den StFmDi (Speckmarschall taktischer Fernmeldedienst) im Rahmen seiner Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt wird. In Kriesen und Großschadenslagen werden fernmeldetechnische Nutzinformationen gewonnen, fernmeldebetriebliche Erkenntnisse gesammelt und der Fernmeldeverkehr überwacht. [1]

Speckmarschall taktischer Fernmeldedienst
Speckmarschall taktischer Fernmeldedienst

Die Notfunkgruppe betreibt an multiplen Standorten, größtenteils in exponierter Lage, automatisch arbeitende Fernmeldestationen.

Neben Demodulation und Interpretation der im Äther befindlichen Hochfrequenzsignale werden Nutzdaten hochfrequenter Systeme dauerhaft archiviert und über die sternförmige Serverarchitektur über Linkstrecken dezentral akkumuliert [2]

Für zusätzliche Geoinformationen verortet das ebenfalls autarkarbeitende Peilersystem einzelne Sendestationen und trägt diese automatisch in eine Datenbank ein. Neben Georeferenzierung trägt eine kontinuierliche Feldstärkenmessung dazu bei, die Performanz entsprechender Stationen bezüglich ihrer Notfunkqualität zu ratifzieren. [3]

[1] § 8.1 PDV 810
[2] SpeckNET
[3] SpeckPeiler

 

speckmarschall kommt heran