DB0KLN – Kaiserslautern

Relaisfunkstelle Kaiserslautern – DB0KLN

  • Standort:
    Morlautererstraße 31,
    67657 Kaiserslautern
    Hochschule Kaiserslautern
    Campus Morlautererstraße
    Gebäude B – Raum B 601 / B 502
  • Locator:
    JN39vk
  • Koordinaten:
    N 49.4506 E 7.7633
  • Mapmarker:
    → Google.maps
  • Rufzeichen:
    DB0KLN (nach § 13 Abs. 1 AFuV)
  • Rufzeicheninhaber
    DK5WP, Daniel Mittendorf
  • Zuteilungsnummer:
    14402137 (nach § 13 Abs. 1 AFuV)
  • Sysop:
    Akademische Hochschulgruppe Amateurfunk
    um DL0HSK an der Hochschule Kaiserslautern
  • Höhe:
    272 m über NHN  + ca. 20 m Gebäudehöhe | 291 MSL
  • Technik:
    UHF: VXR-5000 Vertex Standard und XD950 R&S
    VHF: Baofeng UV5RE und BOSCH KFE-165 via Raspberry Pi
  • Frequenzbereiche
    UHF 439, 1125 MHz | MOD F3E FM     | -7,6 MHz Shift
    VHF 144, 800 MHz  | F1D APRS AX25 | Simplex
  • Antennenanlage:
    Relaisfunkstelle:
    UHF | Diamond X-200N    (vertikal)  +  Kathrein K 751121    (vertikal)  additiv via Zirkulator
    Digipeater:
    VHF | Faltdipol                     (vertikal)  + Kathrein K 5516211  (vertikal) (im Zulauf befindlich)
    WebSDR:
    UHF | Diamond X-30N     (vertikal)
    VHF | Faltdipol                      (vertikal)
    RX-Linkstrecke:
    UHF | Carant ABY7LB      (vertikal)
    Aerologieempfänger:
    UHF | QFH                                (sinΘcosΦ,sinΘsinΦ,cosΘ)™  Θ,Φ (0,2π)
  • Mast:
    39mm Ø GFK Mast/Tarnnetzstangen aus ehem. Bundeswehrbestand
    Maximale Ausdehnung vertial: 3,2 m
    Maximale Ausdehnung horizontal: 2,5 m
    Abspannung: Polypropylen (PP): Ø3 mm
    Kreuzschellen: Ø39 mm und Ø42 mm Selbstbau vollverzinkt  |⇹| 4 mm
  • Leitungen:
    UHF | H2000 Flex ~ 20,5 m   (Relaisfunkstelle)
    VHF | Aircell 7 ~ 15 m              (Digipeater)
    UHF | Aircell 7 ~ 15 m              (WebSDR)
    VHF | RG 213   ~ 30m              (WebSDR)
    UHF | Aircell 7 ~ 15 m             (RX-Link)
  • Leistungen:
    UHF | ≤ 15 Watt EIRP    (Relaisfunkstelle)
    VHF | ≤ 6 Watt EIRP       (Digipeater)
  • Stromversorgung
    kommerzielles Stromnetz
    unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) APC
    Photovoltaik (PV) in Planung
  • Internetwork:
    educational network of Rhineland-Palatinate in Germany
    Google Home Assistent (seit 03.09.2018)
  • Strahlungscharakteristik:
    VHF | APRS                                                 UHF | FM-Relais
      
  • established:
    erstmalig genehmigt:                                                                     11.08.2017
    Änderung der Befristung:                                                           17.07.2018
    Gültigkeit der aktuellen befristeten der Zulassung:   31.08.2021
  • Kontakt:
    info[at]dl0hsk.de
  • 3D Satellitenansicht des Relaistandorts von DB0KLN am Campus Morlautererstraße: 
    Internetwork: Googlemaps


*) Die Darstellung der Relaisbelegung befindet sich noch in der Testphase.

Die Relaisfunkstelle DB0KLN befindet sich im Norden der Industrie- und Universitätsstadt Kaiserslautern am nordwestlichen Rand des Pfälzerwalds im Süden von Rheinland-Pfalz am Hang des Rotenbergs. Die Antennenanlage befindet sich am Campus Morlautererstraße 31 der Hochschule Kaiserslautern (ehemals Fachhochschule Kaiserslautern) auf Gebäude B in Raum B601. Die automatisch arbeitende Amateurfunkstation ist seit dem 11.08.2017 in der Datenbank der Bundesnetzagnetur gelistet. Betreiber der Relaisfunkstelle ist die akademische Hochschulgruppe der Hochschule Kaiserslautern um das Rufzeichen DL0HSK.
DB0KLN ist ein Gemeinsschaftsprojekt von Studierenden und Mitarbeitern der Hochschule Kaiserslautern. Materielle und finanzielle Unterstützung erhielt die junge Hochschulgruppe aus den DARC-Ortsverbänden DOK K12, K16 und K42 und von der befreundeten Hochschulgruppe (AFG) um DL0XK der Technischen Universität Kaiserslautern.

Im Rahmen der Konzeption und Ertüchtigung der Relaisfunkstelle sowie des APRS-Digipeaters entstanden mehrere Projekt- und Studienarbeiten.

Die Hochschulgruppe engagiert sich im Thema Not- und Katastrophenfunk und plant zukünftig die Relaisfunkstelle im Krisenfall auch autark betreiben zu können. Hierfür wurden alle Komponenten der Relaisfunkstelle zweifach redundant ausgelegt.

Weitere Informationen lassen sich auf der offiziellen Webseite www.DB0KLN.de abrufen.

Aktuelles:

17-24.09.2020 – Teildeaktivierung des APRS-iGates
Im Rahmen interdisziplinärer Hilfsmaßnahmen konnten Teile der Empfängertechnik kurzfristig für Bildungs- und Forschungszwecke umfunktioniert und verliehen werden.  Die APRS-Anwendung funktioniert ab sofort wieder uneingeschränkt.

10.02.2020 – Sturmschäden an Relaisfunkstelle detektiert und behoben
Am heutigen Montag morgen konnte ein Schaden der Antennenanlage der Relaisfunkstelle DB0KLN erkannt und behoben werden. Die Relaisfunkstelle befindet sich auf knapp 300 Meter über MSL und thront seit August 2017 auf einem mehrstöckigen Verwaltungsgebäude der Hochschule Kaiserslautern. Als eines der höchstgelegensten und freistehenden Gebäude im Raum Kaiserslautern ist die Antennenanlage ganzjährig widrigsten Bedingungen ausgesetzt. Das Orkantief Sabine erwirkte nun einen Schaden an der Mast- und Schellenkonstruktion, was die Sende- und Empfangsantenne des Phoniezweigs zu einem Polarisationswechsel zwang. Sende- und empfangsseitig konnten keine Schäden am Transceiver verzeichnet werden.
Die Antennenanlage konnte binnen kürzester Zeit wieder in einen funktionstüchtigen Zustand zurückversetzt werden. Aktuell sendet das Phonie-Relais mit einer negativen Höhendifferenz von zweieinhalb Metern gegenüber der ursprünglichen Position. Die Antennezweige für das WebSDR und den APRS-Digitalrepeater sind jeweils um zwei und einen Meter dekrementiert. Zukünftig wird ein kommerzieller Funkmast der Firma Letrona (AG) die Relaisfunkstelle mit ihrer Antennenanlage über das Gebäudedach erheben. Die Planung ist zum jetzigen Zeitpunkt schon abgeschlossen. Die Umsetzung unterliegt den aktuellen Wetterbedingungen und wird bei akzeptabler Witterung begonnen.

Anbei Impressionen in Form von Lichtbildern:


Die verbogene Mastschelle die zum Polarisationswechsel führte

https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-sturmtief-sabine-101.html#Leichte-Schaeden-durch-Sturm-in-Europa

weitere Informationen unter:
https://dl0hsk.de/2020-2/


09.02.2020 – Relaisfunkstelle DB0KLN leidet unter Orkantief Sabine
Das Orkantief Sabine, welches seit Beginn der Sonntagabendstunden über die Westpfalz herein brach, maximierte sich bis in die Morgenstunden hinein. Ab ca. 22.17 Uhr (MEZ) kam es zu starken Feldstärkeneinbrüchen bei der Relaisfunkstelle DB0KLN. Zwar war das Befunken der Relaisfunkstelle im Raum Kaiserslautern nachwievor möglich, jedoch war die Reichweite stark eingeschränkt.


UKW-Antennenanlage:


Antennenanlage in B601


Gebäude B am Campus Morlautererstraße Hochschule Kaiserslautern


Blick auf den Standort der Relaisfunkstelle in der Morlautererstraße über den Campus Schoenstraße
(Blickrichtung Norden)


APRS-Digipeater DB0KLN


FM-Relaisfunkstelle


Reichweitenanalyse
2m APRS


Reichweitenanalyse
70cm FM Relaisfunkstelle


weiterführende Informationen unter:

www.db0kln.de

https://www.qrz.com/db/dl0hsk

http://dl0hsk.de/

https://www.hs-kl.de/

https://www.hs-kl.de/hochschule/aktuelles/pressemitteilungen/detailanzeige-pressemitteilungen/mitteilung/hochschule-kaiserslautern-hat-amateurfunkgruppe-1/

speckmarschall kommt heran