DB0SLB – Selberg

Relaisfunkstellenverbund DB0SLB

  • Rufzeichen:
    ⌦ DB0SLB (Selberg) 
    ⌦ DB0SLB-RPT (Eschenau)
    ⌦ DB0SLB-10 (Selberg)
    ⌦ DB0SLB-4  (Selberg)
  • Koordinaten:
    ⌦ N 49.561, E 7.593 (Selberg)
    ⌦ N 49.600, E 7.490 (Eschenau)
  • Maidenhead Locator:
    ⌦ JN39tn (Selberg)
    ⌦ JN39ro (Eschenau)
  • Standorte:
    ⌦ Selberg bei 67753 Rothselberg , im Landkreis Kusel,
          Aussichtsturm des Selbergvereins (Selbergturm)
    ⌦ Talstr. 8; 66887 St. Julian im Ortsteil Eschenau
  • Höhe:
    ⌦ 551,1 m ü. NHN (Bodenniveau auf dem Selberg)
    ⌦ 192,2 m ü. NHN (Bodenniveau in Eschenau)
  • Frequenzbereich:
    ⌦ UHF 439,1875 MHz  -7,6 MHz Ablage
    ⌦ VHF 144,800 MHz (Simplex)
  • Kanal:
    ⌦ RU735 (UHF)
  • Zuteilungsnummer (nach § 13 Abs. 1 AFuV):
    ⌦ 14403575 (Selberg)
    ⌦ n/a                  (Eschenau)
  • Modulation:
    Multimode Relaisfunkstelle (Phonie)

    ⌦   I N  ⌫  F3E + FDMA/4FSK (FIFO)
    OUT ⌫  F3E + FDMA/4FSK (FIFO)
    APRS-Digipeater
    ⌦   I N  ⌫  F3E / AFSK 1200 Baud (nach Bell 202)
    OUT ⌫  F3E /AFSK  1200 Baud (nach Bell 202)
  • Node-ID:
    ⌦ DB0SLB-RPT (Eschenau)
  • C4FM-Raumnummer (DTMF):
    ⌦ 56346
  • DLNsN-ID:
    ⌦ 0004h
  • IP-Adresse:
    44.148.60.30
  • C4FM-Raum:
    ⌦Room DL-Westpfalz (#66346)
  • C4FM-Node-ID:
    ⌦ Node Nummer #56346
  • Subtone FM (Continuous Tone-Coded Squelch System):
    ⌦ 77 Hz (CTCSS auf 439,1875 MHz   TX-Zweig) [est. 23.04.2018]
    ⌦ 77 Hz (CTCSS auf 431,5875 MHz   RX-Zweig) [est. 14.11.2019]
  • Kanalbandbreite:
    ⌦ 12,5 kHz
  • Betriebszweck:
    ⌦ Multimoderelais
    ⌦ APRS-Digipeater
  • Antenne: (Selberg)
    ⌦ Relaisfunkstelle: Diamond X50N ab 05.10.19
    Relaisfunkstelle: Diamond X510N ab 14.07.19
    Relaisfunkstelle: Diamond X300N ab 13.07.19
    Relaisfunkstelle: Kathrein K 751121 ab 12.07.19

    Relaisfunkstelle: Diamond BC200 ab 17.10.18
    Relaisfunkstelle: Diamond X510N     ab. 21.05.18
    Relaisfunkstelle: Kathrein K 751121 ab 21.04.18
    Relaisfunkstelle: Diamond BC200     vor 21.04.18
    Digipeater: Diamond X-510 (am 14.01.20)
    Digipeater: Diamond X-50   (seit 08.01.20 – 14.01.2020)
    Digipeater: Diamond NR77H (seit 21.04.18) geplant
  • Antenne: (Eschenau)
    ⌦ n/a
  • Transceiver:
    ⌦ Yaesu DR-1XE (Selberg)
    ⌦ Yaesu FTM-100 (Eschenau)  († 10.12.2019)
    ⌦ Venus-Itech X1C5 (Selberg)  († 14.01.2020)
  • Frequenzweiche: (Selberg)
    ⌦ Huber und Suhner                                                  ab 22.11.18
    ⌦ Kathrein K 64 41 2 4              von 29.03.18 bis 22.11.18
  • Leitungslänge (Selberg):
    ⌦ 79 m seit 05.10.2019
    ⌦ 36 m bis 05.10.2019
  • Leitungstyp (Selberg):
    ⌦ 1/2 Zoll Cellflex LCF-12-50J  ab 05.10.2019
  • Leistung (Selberg):
    15 Watt output insgesamt
    ⌦ > 20 Watt am Senderausgang (06.12.19)
  • Mast (Selberg):
    ⌦ Stahlgitterturm (Selbergturm)
    17,3 m über Grund                                        seit 05.10.2019
    ⌦ Vierkantrohr ca. 9 m mit Schlitten            bis 05.10.2019
           Schlitten ca. 1,5 m mit Verlängerungrohr von 4 m
           Gesamthöhe 11,5 m über Boden
  • Antennenanlage (Selberg):
    ⌦ insgesamt ca. 21,3 m über Boden seit 05.10.2019
          (Selbergturm)
    ⌦ insgesamt ca. 16,5 m über Boden vor 05.10.2019
          (Grillhütte des Selbergvereins)
  • Rufzeicheninhaber:
    ⌦ Mario Theiß, DK5VQ
  • Systemoperator:
    ⌦ Mario Theiß, DK5VQ (DB0SLB u. DB0SLB-RPT)
    ⌦ Stefan Groß, DC5WP (DB0SLB-10 u. DB0SLB-4)
  • Instandhalter/Betreuer für Hamnet:
    ⌦DK5VQ, DD1WT (unterstützend)
    ⌦ Systemadministrator: DL3ZW
  • genehmigt:
    ⌦ 27.10.2017 (Multimode Relaisfunkstelle FM/C4FM)
    ⌦ 04.07.2020 (HAMNET)
  • Inbetriebnahme (Selberg [DB0SLB]):
    ⌦ Relaisfunkstelle  29.03.2018
    ⌦ HAMNET 10.07.2020
  • Fernwartungsoftware:
    ⌦ Teamviewer
    ⌦ AnyDesk
  • In- u. Außerbetriebnahme (Eschenau [DB0SLB-RPT]):
    18.11.2019 – † 10.12.2019
  • In- u. Außerbetriebnahme (DB0SLB-10):
    06.12.2019 – 08.01.2020
    ✲ 27.01.2020 – † 10.04.2020
    ⌦ ✲ 25.06.2020 – †  26.06.2020
    ⌦ ✲ 08.07.2020 – † 09.07.2020
    ⌦ ✲ 19.07.2020 – † 18.09.2020
    ⌦ ✲ 30.09.2020 – heute
  • In- u. Außerbetriebnahme (Selberg [DB0SLB-4]):
    12.12.2019 – 14.01.2020
  • Status:
    ⌦ Relaisfunkstelle Selberg:  in Betrieb
    ⌦ Relaisfunkstelle Eschenau: außer Betrieb
    ⌦ Digpeater Selberg DB0SLB-10:  in Betrieb (only Igate)
    ⌦ HAMNET: Selberg/Käshofen: in Betrieb
  • Restriktionen:
    aktuell werden keine anwendungsorientierten Restriktionen gelebt
  • Ausbreitungscharakteristik 439,1875 MHz (seit 05.10.2019)
    nach OSM u. Radiomobile

  • zukünftige Ausbreitungscharakteristik 144,800 MHz  15 Watt nach 14403575 [BNetzA] (noch nicht implementiert)

    nach OSM u. Radiomobile
  • Livestream (F3E):
    DB0SLB     
    DB0SLB, 70cm Amateurfunkrelais Seelberg, JN39TN
  • Relaisbelegung (F3E – 439,1875 MHz):


DB0SLB ist ein dezentralisierter Relaisverbund aus mehreren parallel und automatisch arbeitenden Amateurfunkstationen im Nordpfäzer Bergland.

Die Relaisfunkstelle DB0SLB befindet sich auf dem Selberg im Nordpfälzerbergland auf einem südlichen Ausläufer des Königsbergs in Rheinland-Pfalz. Der Selberg ist mit über 545,1 Metern (ü. NHN) neben dem Potzberg (562 Metern ü. NHN), dem Schneeweiderhof (500 Meter ü. NHN), dem Bornberg (520 Meter ü. NHN) und dem Königsberg (568 Meter ü. NHN) eine der höchsten Erhebungen in der Region Nordpfälzer Bergland. Die Inbetriebnahme der Relaisfunkstelle erfolgte am 29.03.2018 und  ist neben den Relaisfunkstellen DB0WP (Potzberg [567 m]), DB0FBH (Felsbergerhof [430 m]), DB0BRK (Rotensfels [237 m]), DB0SLB/DK5VQ-ND (Eschenau [191 m]) die zweithöchste Relaisfunkstelle im Nordpfälzer Bergland.
Die Relaisfunkstelle wird von Mario Theiß, DK5VQ administriert. Unterstützt wird der Administrator durch die IG-Selbergrelais.

Die Relaisfunkstelle DB0SLB-RPT befindet sich in St.Julian im Ortsteil Eschenau und wird von Mario Theiß, DK5VQ administriert. DB0SLB-RPT stellte bis zum 10.12.2019 die WiresX-Funktionalität sicher.

Seit dem 11.07.2020 wird die WiresX-Funktionalität über DB0ZT zur Verfügung gestellt. Über die Richtfunkstrecke auf 5,7 GHz, welche von David Valence-Lopez, DL3ZW administriert wird, besteht Internetkonnektivität.

Die Relaisfunkstellen DB0SLB-4 und DB0SLB-10 sind APRS-Anwendung  auf 144,8 MHz und werden von Stefan Groß, DC5WP administriert.

 

Chonik:

30.09.2020 – Reaktivierung der APRS-Instanz
Die APRS-Anwendung wurde um 9:39 Uhr (MESZ) reaktiviert.
Quelle: https://www.aprsdirect.com/

19.09.2020 – Systemausfall nach Wartungsarbeiten
Die angekündigten Wartungsarbeiten konnten nach 29 minütigem stromlosen Zustand am 18.09.2020 um 18:04 Uhr beendet werden. Seither ist die Funktionalität der APRS-Anwendung [1] nicht mehr gegeben.
[1] https://aprs.fi/


18.09.2020 – Wartungsarbeiten
Zum Freitag den 18.09.2020 ab 17:30 Uhr wird die Fernabschaltung der Relaisfunkstelle durch eine performantere Steuerung ersetzt. Währenddessen können kurzfristig Störungen der Anlage, mit Verminderung des Funktionsumfangs, nicht ausgeschlossen werden.


14.08.2020 – Ankündigung zum Wechsel der Systemsteuerung
Aktuell laufen Vorbereitung und Entwicklungsarbeiten zum Austausch der  Steuerung des Wide-coverage Internet Repeater Enhancement System (Wires-X). Zukünftig soll ein Multi-Mode-Digital-Voice-Modem (MMDVM) das herstellereigene (Yaesu Musen) Internet-Communication-System gegen das Yaesu-System-Fusion (YSF) ersetzt werden. Die Wires-X Verbindung DL-Westpfalz (66346) zwischen der Relaisfunkstelle DB0DOB (18699) und der Relaisfunkstelle DB0SLB (56346) ist abgekündigt und wird nach dem Systemwechsel nicht weiter bestehen.


26.07.2020 – Ertüchtigung der Empfangsanlage
Die UHF-Anwendung wurde heute um 13.12 Uhr zur Steigerung der Effizienz mit einem Bandpass ergänzt.


19.07.2020 – APRS-Bake aktiviert

Die APRS-Applikation DB0SLB-10 wurde am heutigen Sonntag wieder in Betrieb genommen und mit dem Internet verknüpft. Die Applikation wird mittlerweile als I-Gate im APRS-Netzwerk stilisiert.

weitere Informationen:
 www.aprs.fi [1] [2]
www.aprsdirect.com [1] [2]


12.07.2020 – Relaisfunkstelle aktiviert
Durch einen Hardwarereset wurde die Relaisfunkstelle um 12.55 Uhr durch den Rufzeicheninhaber wieder in Betrieb genommen.


12.07.2020 – Relaisfunkstelle außer Betrieb
Nach einem Eingriff in die Systemkonfiguration stellte die Relaisfunkstelle um 11.42 Uhr den Sendebetrieb ein.


11.07.2020 – HAMNET und WiresX implementiert
Der Rufzeicheninhaber kommunizierte um 15.26 Uhr den Vollzug des Projektierungsvorhabens welches vor 332 Tagen began (Siehe Chronikeinträge Aug. 2019). Mit einem Pegel von -65 dbm und einer Datenübertragungsrate von 65 Mbit/s stellt ein weiterer Partner im Relaisverbund (die Relaisfunkstelle DB0ZT in Käshofen) die Anbindung ans das Internet mit bis zu 8 Mbit/s sicher.
Weitere Informationen unter:
https://hamnetdb.net/?m=as&q=db0slb&tab=


10.07.2020 – Wartungstage auf dem Selberg
Am Freitagabend wurden weitere Schritte zur Finalisierung des Highspeed Amateurradio Multimedia NETwork (HAMNET) erbracht. Neujustage und Richtungskalibrierung der Sende-Empfangsanlage wurde vorgenommen. Konfigurationsarbeiten an der zum Gebrauch unentgeltlich überlassenen Hardware sind geplant.


09.07.2020 – Intermittierende Aktivität
Der APRS-Digipeater ist intermittierend im APRS-Verbund-Netz in Betrieb.
Für den 10.07. 20 sind weitere Arbeiten auf dem Selberg angekündigt.
Weitere Informationen unter:
 www.aprs.fi [1] [2]
www.aprsdirect.com [1] [2]


04.07.2020 – HAMNET-Genehmigung erteilt
Die Bundesnetzagentur erteilt die Genehmigung für die Gigahertz-Richtfunkstrecke  DB0ZT/DB0SLB.


26.06.2020 – Digipeater deaktiviert
Nach 24 Stunden Funkbetrieb stellte die APRS-Anwendung ihre Funktion um 17.14 Uhr ein. Im Vorfeld wurden technische Probleme im NF-Zweig kommuniziert.


25.06.2020 – APRS-Digipeater wieder aktiviert
Am gestrigen Nachmittag um 16.50 Uhr wurde der APRS-Digipeater der Relaisfunkstelle DB0SLB mit SSID-10 wieder auf dem Selberg in Betrieb genommen und mit dem eigentlichen Phonie-Relais agglomeriert. Weitere Informationen unter:
 www.aprs.fi [1] [2]
www.aprsdirect.com [1] [2]
Technische Informationen: DireWolf by WB2OSZ


22.06.2020 – Wartungstag auf dem Selberg
Während der Wartungsarbeiten auf dem Selberg wurde aus Sicherheitsgründen der Phoniezweig zeitweise deaktiviert. Die Relaisfunkstelle war demnach in den Nachmittagsstunden nicht zu befunken. Die Wartungsarbeiten umfassten unter anderem den Aufbau einer 5 GHz-Richtfunkstrecke zur benachbarten Relaisfunkstelle DB0ZT in Käshofen. Die Gegenstelle soll in den kommenden 2 bis 3 Woche auf dem Wasserturm in Käshofen implementiert werden. Anbei Impressionen der Installation der Richtfunkstrecke:

 

  


17.06.2020 – Relaisfunkstelle nimmt Betrieb auf
Der Phoniezweig der automatisch arbeitenden Amateurfunkstelle nahm um 12.10 Uhr wieder den Betrieb auf. Grund für die Dysfunktionalität war ein Ingress von Pulmonata in einem vorgelagerten elektrischen Verteilerkasten. Die Spezies der Mollusca irrtierten zwei Phasen des stromführenden Erdkabel, welches die Energieversorgung auf den Selberg sicher stellt.  Das Energieversorgerunternehmen konnte durch physischen Eingriff den technischen Defekt beheben und den funktionstüchtigen Zustand wiederherstellen.

17.06.2020 –  Relaisfunkstelle außer Betrieb
Die Relaisfunkstelle stellte um 7.56 Uhr den Sendebetrieb ein.


28.03.2020 – APRS-Igate implementiert
Seit dem 28.03.2020 ab 10:41 Uhr empfängt DB0SLB mit der SSID-10 APRS-Pakete in JN39tl und stellt diese online dem APRS-Netzwerk über das Internet zur Verfügung.
weitere Informationen unter:
https://aprs.fi/info/graphs/a/DB0SLB-10


27.01.2020 – Digitaler Fußabdruck in APRS wieder aktiviert
Am heutigen Montagmorgen ab 0800 MEZ wurde die Einspeisung des digitalen Footprints mit der SSID -10 wieder aktiviert. Die Landmarke DB0SLB-10 ist eine Linuxanwendung basierend auf dem Programm Direwolf. Die Konfiguration existierte zuvor vom
06.12.2019 – 08.01.2020 und ist seit heute wieder in Betrieb.
Siehe auch Chronikeintrag: 06.12.2019.


14.01.2020 – APRS-Digipeater deaktiviert
Der APRS-Digipeater (DB0SLB-4) wurde am 14.01.2020 um 16:48:15 (CET) aufgrund einer länger anhaltenden intermittierenden Dysfunktion durch den Rufzeicheninhaber deaktiviert und demontiert.


12.01.2020 – Umzug des APRS-Digipeaters
Der APRS-Digipeater wurde um 10.55 CET außer Betrieb gesetzt. Um 13.10 CET wurden die Relaisfunkstellen DB0SLB und DB0SLB-4 auf dem Selberg aggregiert.
(Statistik)


08.01.2020 – APRS-Digipeater nimmt Betrieb auf
Am heutigen Mittwoch um 21.15 .20 (CET) stellte die digitale APRS-Anwendung DB0SLB-10 den Betrieb ein.  Ersetzt wurde die nicht physische Anwendung  (am 08.01.2020 – 13:00:00 CET) durch einen Digipeater (Digital-Repeater) mit der SSID -4 . Unter DB0SLB-4 sendet und empfängt die automatisch arbeitenden Amateurfunkstelle erweitert den Relaisverbund um eine weitere Appplikation. Die Sendeleistung beträgt zZ. 1 Watt.  Zukünftigt ist geplant die beiden Relaisfunkstellen DB0SLB und DB0SLB-4 zusammenzuführen.

Technische Daten:
TRX: Venus-Itech X1C5 [III]
Frequenz: 144,800 MHz
Baudrate: 1200 Bd
Modulation: AFSK
Transmit Distance: 28,9 km
Statistik: [I]

Weitere Informationen unter:

[I] aprs.fi 
[II] apr.fi (2)
[III] venus-itch.com

Ausbreitungscharakteristik auf Anfrage erhältlich


29.12.2019 – Redaktionelle Änderungen
Wie in den Sozialen Medien [I] bekannt wurde, handelt es sich um das am 21.12.2019 kommunizierte Verbot von WiresX-Anwendungen ausschließlich um ein Abraten des Relaisfunkstellenbetreibers – dieser Umstand wurde zu besagten Datum während Funkgesprächs nicht erwähnt. Ebenso wurde dies nicht während des experimentiellen WiresX-Sprechfunkverkehrs konkretisiert. Der darauffolgende interne Schriftverkehr, zwischen dem ausübenden Funkamateur und dem Relaisfunkstellenbetreiber, wurde erst kürzlich über Instantmessanger (in einer öffentlichen Telegramgruppe publiziert). Dies wurde zuvor nicht öffentlich über die Amateurfunkfrequenz der Relaisfunkstelle DB0SLB kommuniziert.
[I] Facebook 

21.12.2019 – ̶Ge̶̶n̶̶e̶̶r̶̶e̶̶l̶̶l̶̶e̶̶s̶̶ ̶̶Wi̶̶r̶̶e̶̶x̶-̶Ve̶̶r̶̶b̶̶o̶̶t̶
̶Da̶̶s̶̶ ̶̶Au̶̶s̶̶ü̶̶b̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶u̶̶n̶̶d̶̶ ̶̶t̶̶e̶̶s̶̶t̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶e̶̶x̶̶p̶̶e̶̶r̶̶i̶̶e̶̶m̶̶e̶̶n̶̶t̶̶e̶̶l̶̶l̶̶e̶̶r̶̶ ̶̶Fu̶̶n̶̶k̶̶a̶̶n̶̶w̶̶e̶̶n̶̶d̶̶u̶̶n̶̶g̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶i̶̶n̶̶ ̶̶Zu̶̶s̶̶a̶̶m̶̶m̶̶e̶̶n̶̶h̶̶a̶̶n̶̶g̶̶ ̶̶m̶̶i̶̶t̶̶ ̶̶d̶̶e̶̶m̶̶ ̶̶Wi̶̶r̶̶e̶̶s̶̶X Ne̶̶t̶̶z̶̶w̶̶e̶̶r̶̶k̶̶ ̶̶w̶̶u̶̶r̶̶d̶̶e̶̶ ̶̶d̶̶u̶̶r̶̶c̶̶h̶̶ ̶̶d̶̶e̶̶n̶̶ ̶Ruf̶̶z̶̶e̶̶i̶̶c̶̶h̶̶e̶̶n̶̶i̶̶n̶̶h̶̶a̶̶b̶̶e̶̶r̶̶ ̶̶e̶̶x̶̶p̶̶l̶̶i̶̶z̶̶i̶̶t̶̶ ̶̶u̶̶n̶̶t̶̶e̶̶r̶̶s̶̶a̶̶g̶̶t̶̶.̶


10.12.2019 – WIRES-X deaktiviert
Das Wide-coverage Internet Repeater Enhancement System (WIRES-X) wurde deaktiviert. Den aktuellen Status der Relaisfunkstellen lässt sich unter https://www.yaesu.com/ erfragen.


07.12.2019 – Störquelle erfolgreich verortet
Wie der Rufzeicheninhaber berichtet konnten die intermittierende Interferenzen erfolgreich in 2,54 km Entfernung in einer öffentlichen Einrichtung verortet werden. Nach ersten Vermutungen ist die Störquelle eine akustische Warnanlage in Form eine Sirene. Je nach Umfang und Kooperationsbereitschaft der jeweiligen Einrichtungen ist man gewillt mit Staatsgewalt die Störquelle zu eliminieren.
Detailierte Informationen unter www.amateurfunk-westpfalz.de


06.12.2019 – DB0SLB als digitale Bake im APRS-Netzwerk
Die Relaisfunkstelle lässt ab sofort auch virtuell im APRS-Netzwerk wiederfinden. Unter DB0SLB-10 lässt sich der Digitalrepeater auf einschlägigen Internetservern als virtuelle Bake tracken. Eine HF-Funktionalität als Digipeater oder APRS-IGate besteht zum jetztigen Zeipunkt jedoch nicht.


Quelle: www.aprs.fi /Source OSM


03.12.2019 – Restriktion des Funktionsumfangs der Relaisfunkstelle
Die WiresX-Funktionalität zum Verbinden in den Yaesu-Fusion Raum „Amerika“ wurde aufgrund der hohen Nachfrage und dem dadurch gestiegenen Nutzerverhaltens nach dem C4FM Raum „Amerika-Link“  und der korrelierenden Relaisauslastung durch den Rufzeicheninhaber gesperrt.

Room ID: Amerika-Link
DTMF-ID: 21080 | ACT 113 | Room Name: America Link Network | City: Beaumont | State: Texas |Country: USA |

 


02.12.2019 – Erweiterung digitaler Schnittstellen zum Internet
Wie der Rufzeicheninhaber auf seiner privaten Internetpräsenz [I]  am 28..Nov. 19 publiziert, werden alle C4FM-Sprechfunkverbindung über die Relaisfunkstelle DB0SLB geloggt, archiviert und in abstrahierter Form auf der Webseite [II] der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Verwendete Rufzeichen, welche als softwareseitiges Gadget in C4FM/TDMA-fähigen Fungeräte hinterlegt werden können, werden mit der Geräteidentifikationsnummer der Transceiver profiliert abgeglichen. Etwaiger Rufzeichenmissbrauch in Form von differierender Radio-ID (Geräteidentifikationsnummer) und dem im Transceiver hinterlegten Rufzeichen werden beim Gerätehersteller zur Anzeige gebracht und aus dem WiresX-Betrieb (auf DB0SLB) exkludiert. Als dezidierter Rufzeichenmissbrauch besteht keiner Möglichkeit der Duldung, so der Rufzeicheninhaber in seinem aktuellen Bericht „Neues zu WiresX an DB0SLB“ auf [IV].

Über die Archivierung und Dokumentation von Geräte-IDs und Rufzeichen werden darüber hinaus auch Funkgeräte verortet, die zum jeweiligen Zeipunkt die GPS-Funktionalität optional aktiviert haben.

Nach entsprechend automatisierter Interpretation dienen die gesammelten Datensätze als Grundlage für die Abbildung und die Visialisierung der aktiven Sprechfunkverbindungen über die Relaisfunkstelle DB0SLB auf [II] u. [III].

Alle vom Betreiber erfassten Datensätze werden in regelmäßigen Abständen nachhaltig gesichert und lassen sich beim Eigner erfragen.

[I]    https://www.amateurfunk-westpfalz.de
[II]  http://db0slb.amateurfunk-westpfalz.de/status.html
[III] http://db0slb.amateurfunk-westpfalz.de/heatmap.html
[IV] https://www.amateurfunk-westpfalz.de/neues-zu-wiresx-an-db0slb/


26.11.2019 – Statusabfrage auch online möglich
Über die Webseite „Repeaterbook“ lässt sich der aktuelle Status des Relaisverbunds einsehen. Link (URL) www.repeaterbook.com


18.11.2019 – DB0SLB in Wires-X Fusion-Verband eingepflegt
Am vergangene Sonntag wurde um 11.32.45 Uhr MEZ (hh.mm.ss) die Relaisfunkstelle an das Wires-X Yaesu Fusion Netzwerk angeschlossen. Das Gateway (Node) besteht aus einem Yaesu Modem HRI-200, einem Yaesu Transceiver FTM-100 sowie diverser Computerperipherie.
Die automatisch arbeitende Amateurfunkstelle, welche als Gateway bzw. als Node die Relaisfunkstelle terrestisch mit dem Wires-X-Netzwerk verbindet, sendet derzeit robust aus dem 8,64 Kilometer entfernten Eschenau aus JN39ro.
Der Ortsteil Eschenau befindet sich im Landkreis Kusel im Norden der Relaisfunkstelle und ist der Ortsgemeinde St. Julian angegliedert.

Screenshot: Quelle: Internet www.yaesu.com

Ob und wie die Relaisfunkstelle im Wires-X-Netzwerk eingebucht ist, lässt sich unter folgender URL einsehen: https://db0xw.dc4fs.de/

Die virtuelle Node-ID lautet derzeit: DB0SLB-RPT.
Die pyhsische Node-ID lautet: DK5VQ-ND (nach Konnotation)
Die aktuelle Raumnummer (DTMF-Code) lautet: 56346.


14.11.2019 – Intermittierende Interferenzen
Die Relaisfunkstelle interferiert mit vermeintlichen störendem Ingress auf der Eingabefrequenz von 431,5875 MHz. Der Rufzeicheninhaber hat demnach zur Sicherung der Betriebsfähigkeit ebenfalls den Subtone (Continuous Tone-Coded Squelch System) von 77 Hz auf der Eingabefrequenz aktiviert. Die Relaisfunkstelle lässt sich demnach nur noch bei eingeschalteten CTCSS von 77 Hz in F3E (Frequenzmodulation) befunken. Die C4FM/TDMA Funktionalität ist nicht beeinträchtigt.


09.10.2019 – Bundesnetzagnetur bewilligt APRS-Digipeater
Die Bundesnetzagnetur hat den Erweiterungsantrag, die Relaisfunkstelle mit einem Automatic Packet Reporting System (APRS) Digipeater zu ergänzen, stattgegeben. In den kommenden drei Wochen soll der Digipeater aufgebaut sein und zum Einsatz kommen. Als Hardwarelösung soll ein Funkgerät mit einer Leistung 10 Watt und einen Raspberry Pi mit USB-Soundkarte die zukünftige APRS-Abdeckung gewährleisten.


05.10.2019 – Erste Ausbaustufe erreicht

Am heutigen Samstag finalisierten sich die Arbeiten um den Phoniezweig der Relaisfunkstelle auf dem Selberg. Die am vorangegangenem Arbeitseinsatz installierten Leerrohre wurden erfolgreich mit Koaxial- und Datenleitungen bestückt. Am oberen Ende des Selbergturm thront über der Aussichtsplattform ein Mastausleger mit 4 m Länge. Als Sende- und Empfangsantenne wurde eine vermeintlich weniger performante Amateurfunkantenne der Firma Diamond Antennas vom Typ X-50 gewählt.
Mit 7,2 dBi und einer Stockung von 3x 5/8 λ  birgt die jetzige Antennenkonfiguration einen 4,5 dB geringeren Antennengewinn gegenüber der zuvor verwendeten Diamond X-510 Antenne.  Jedoch besticht die aktuelle Antennenanlage mit einer weit aus geringeren Windlast mit maximal zulässigen Geschwindigkeiten von bis zu 210 km/h.
Durch die Verwendung eines dämpfungsarmen (low-loss) 1/2 Zoll dicken Koaxialkabels der Firma RFS vom Typ LCF 12-50 J-Kabel reduzierte sich weiterhin auch die koaxiale Leitungsdämpfung trotz der jetzt verbauten 79 Metern Koaxialleitung.  Neben der primären Antennenleitungen wurden auch zwei Ethernetkabel, für zukünftige Hamnetanbindung und die Versorgung durch Wires-X-Anbindung im C4FM-Standard, installiert.

Anbei Impressionen in Form von Lichtbildern.


28.09.2019 – Relaisfunkstelle DB0SLB wächst über sich hinaus.

Die Interessensgemeinschaft-Selberg-Relais um die gleichnamige Relaisfunkstelle DB0SLB, traf sich zusammen mit Funkfreunden am vergangenen Samstagmorgen zum gemeinsamen Arbeitseinsatz.

Die Relaisfunkstelle DB0SLB sendet seit dem 29.03.2018 aus über 545 Meter über NHN auf dem Selberg, welcher sich im Nordpfälzer Bergland im Landkreis Kusel befindet. Als Multimode-Relais (FIFO) sendet DB0SLB auf 439,1875 MHz und dem konventionellen Ablage-Shift von 7,6 MHz in FM (F3E) und C4FM (FDMA/4FSK). Bei guten Bedingungen reicht die Funkabdeckung von Lauterecken, Waldmohr bis nach Kaiserslautern und fördert somit nachhaltig die Kommunikation der Funkamateure in der Westpfalz.

Leider wurde die Leistungsfähigkeit seit jeher stark durch den Einfluss des Wetters, der Jahreszeiten und den damit verbundenen Wechsel der Vegetationsperioden beeinflusst. Folglich war die Ausleuchtung und Reichweite der Relaisfunkstelle von mehreren Faktoren abhängig, die es galt zu eliminieren.

Die Interessensgemeinschaft-Selberg-Relais, welche ursprünglich aus der Ortsgruppe des DARC e.V. DOK K39 Westpfalz hervorgeht, lud aus den oben genannten Gründen am 28. September zum gemeinsamen Mitwirken auf dem gleichnamigen Selberg ein.

Die Projektierung und zukünftige Ertüchtigung des Relais sieht demnach einen Umzug der Antennenanlage auf den dortigen Aussichtsturm (dem Selbergturm), auf über 16 Meter Höhe, vor. Zusammen mit einem Mastausleger wird sich zukünftig der Fußpunkt der Antenne auf über 20 m oberhalb des Berggipfels befinden. Der Standortwechsel garantiert somit ganzjährig eine Sende- und Empfangslage oberhalb der vegetativen Baumgrenze. Dies wird sich zusätzlich vorteilhaft auf die Ausbreitungscharakteristik im Umfeld sowie durch eine einhergehende Reichweitenerhöhung auswirken.

Der Arbeitseinsatz umfasste umfangreiche Tiefbauarbeiten in Form eines Leitungsgrabens, der mit Leerrohren nachhaltig das Nachführen von Koaxial- und Datenleitungen zwischen dem Selbergturm und der Selberghütte (Gasthaus des Selbergvereins) ermöglicht. Neben dem Auskoffern, entsorgen des Abraums und dem Neuversanden der Leerrohre wurden zudem eine neue Kabeltrasse in den Kellerräumlichkeiten der Selberghütte verlegt. Am Selbergturm selbst wurden Rohrleitungen zur späteren Leitungsführung, bis auf 16 Meter Höhe, zur Aussichtsplattform installiert.

Neben der Funktionalität als konventionelles Multimode-Relais (mit WiresX-Anbindung im Yaesu-Fusion-Verband) wird DB0SLB zukünftig auch die Funktion eines Hamnet-Knoten übernehmen. Dies wird die West-Ost-Achse für Hamnet-Anwendungen in Rheinland-Pfalz, zwischen dem Saarland und der Vorderpfalz, schließen. Als derzeitige potentielle Linkstreckenpartner stehen die Relaisfunkstellen DB0ZT in Käshofen des DARC e.V. Ortsverbands DOK K12 Zweibrücken und die Relaisfunkstelle DB0KL, welche von der Amateurfunk Forschungsgruppe (AFG) der Technischen Universität in Kaiserslautern (DL0XK) administriert wird, zur Verfügung.

Der finale Ausbau und der Umbau der Antennenanlage von der Selberghütte auf den Stahlgitterturm wird bei adäquaten Wetterbedingungen an den kommenden Wochenende passieren.

Weitere aktuelle Informationen zum Ausbau und den anstehenden Arbeitseinsätzen findet man auf der Webseite: URL:
https://www.amateurfunk-westpfalz.de/

Anbei aktuelle Impressionen in Form von Lichtbildern


Stand 24.08.2019 – Linkstreckentest im Gigaherzbereich
Um 14.46 Uhr trafen sich die Funkamateure DH6BS und DL6LE um potentielle Linkstrecken für HAMNET auf dem Selbergturm zu eruieren. Obwohl die Gegenstation ihre Richtantenne nicht präzise justierte, konnten zwei IP-Pakete ausgetauscht werden. Weitere Informationen hat DH6BS in seinem Youtube-Channel dokumentiert:
URL: https://www.youtube.com/watch?v=LprlwThD8ss


Stand 18.08.2019 – Bauarbeiten sind terminiert
Am 28. September beginnen die Baggerarbeiten auf dem Selberg. Am vergangen Wochende trafen sich die Betreiber der Relaisfunkstelle zum sonntäglichen Hüttendienst auf dem Selberg. Neben den üblichen Bewirtungsarbeiten konnten zukünftige Tiefbauarbeiten konzeptionell erarbeitet werden. So konnte sogar beispielsweise eine mögliche Route zum Erschließen des Aussichtsturm mit einem Versorgungsgraben eruiert werden. Das Verlegen von Leerrohren für zukünftige Projekte, wie beispielsweise HAMNET, wurde ebenso berücksichtigt wie die Verwendung geeigneter Füll- und Schüttmaterialen zum späteren Verdichten des Versorgungsgrabens. Die Arbeiten sind auf das letzte Septemberwochende (28.09.2019) terminiert und sollten noch im folgenden Quartal abgeschlossen werden.


Stand 14.08.2019 – Koaxialleitung für Umbau im Zulauf
Der Rufzeicheninhaber kommunizierte die kommende Folgeinstallation, mit Umzug der Relaisfunkstellenstationsantenne auf den nahe gelegenen Aussichtsturm. Zukünftig wird eine ausreichend lange 1/2 “ Koaxialleitung (Cellflex nach IEC 60754-1  IEC 60754-2) die Sender und Empfänger mit der Antenne auf dem Selbergturm verbinden. Das verwendet RFS CELLFLEX LCF wird ferner auf 450 MHz eine Dämpfung von 4,71 dB/100m mit einer Belastbarkeit von  bis 1,80 kW die Relaisfunkstelle im Selberghaus mit der Sende- und Empfangsanlage auf dem gleichnamigen Turm verbinden.


Stand 11.07.2019 – DB0SLB wächst hoch hinaus
Am vergangenen Donnerstag  zwischen 20.19 und 21.26 Uhr wurde zu Test- und Experimentierzwecken eine Kathrein K 64 41 2 4  Monoband (0db) Antenne auf dem 17 m hohen Selbergturm, über der Aussichtsplattform, installiert.  Der koaxiale Leitungsgweg (LEONI L * 02YS(ST)CH 2.75/7.2-50 ALCU FRNC) beträgt definierte 100 m  bei ca. 9 dB Leitungsdämpfung (ohne Koaxialeverbinder und Frequenzweiche). Für zukünftige und dauerhafte Installation auf dem Stahlgitterturm konnte ein Leitungsweg von 80 m eruiert werden. Eine dauerhafte Installation wird zur Zeit noch geprüft. Ausschlaggebend hierfür ist das Telekommunikationsunternehmen Vodafone welches zur Zeit in Verhandlungen mit der Verbandsgemeinde und dem Selbergverein bzgl. dem Aufbau eines kombinierten Funk- u. Aussichtsturms auf dem Selberg steht. Geplant ist ein begehbarer 30 m hoher Aussichtsturm mit integrierten Funkanwendungen. Eine Aussichtsplattform für Besucher und etwaige Amateurfunkanwendungen ist auf 25 m geplant. Eine in naher Zukunft installierter provisorischer Funkmessmast des Telekommunikationsunternehmens soll mögliche Rentabilität nachweisen um das Projektvorhaben zu legitimieren.


Stand 12.05.2019 – DB0SLB ertüchtigt Antennenanlage
Die im Dezember  2018 ausgefallene Antennenanlage wurde am heutigen Sonntag grundlegend revidiert. Die 520 cm lange Stationantenne X510N der Firma Diamond, welche als Dauerleihgabe von Funkamateur DL4IZ zu Testzwecken auf dem Selberg trohnte, wurde durch Gleiche ersetzt. Durch Verwitterung und altersbedingte Umstände war erkennlich, dass die in die Jahre gekommene Stationsantenne mit einhergehendem Wassereinbruch das Innenleben erheblich korrodieren lies. Seither ist ein signifikanter Anstieg der Nutzungsdauer und Teilnehmerzahlen an Funkgesprächen über die Relaisfunkstelle zu verzeichnen.


Stand 17.03.2019 – DB0SLB wird hoch hinaus wachsen
Über eine ausreichend lange Koaxialleitungen (LEONI L * 02YS(ST)CH 2.75/7.2-50 ALCU FRNC) soll zukünftig die Sende- und Emfangsantenne der Relaisfunkstelle auf den benachbarten Aussichtspunkt, den Selbergturm, installiert werden. Die circa 18 m hohe Stahlkonstruktion steht in unmittelbarer Nähe zur Selberghütte, welche durch den Selbergverein bewirtschaftet wird. Bei hinreichend gutem Wetter sollen erste Tests bezüglich errechneter Ausbreitungsbedingung stattfinden. Die Antennenanlage würde demnach  über die vegetationsbedingte Grenze des Zopfholzes auf 562,4 m ü. NHN hinausragen. Die daraus resultierende Leitungslänge wir auf eine Länge von circa 328,084 Fuß geschätzt. Die darauß resultierende Leitungsdämpfung kann somit auf 8,8 dB angegeben werden.


Stand 23.11.2018 – Austausch der Frequenzweiche:
Am heutigen Donnerstag wurde die Frequenzweiche der Relaisfunkstelle gestauscht.  Die 6-kreisige Kathrein Weiche wurde durch einen Bandpass von Huber und Suhner Typ 2500.00.0012 getauscht. Die Empfangsempfindlichkeit der Relaisfunkstelle wurde somit um ein vielfaches erhöht. Der Notch des zuvor verbauten Kathreinduplexers war um 1,5 MHz verschoben. Folglich wurde die Relaisfunkstelle durch das eigene Sendesignal, durch Übersteuern auf der Empfängerseite, beeinträchtigt.

⌦ Huber und Suhner  Typ 2500.00.0012                            ab 22.11.18
⌦ Kathrein K 64 41 2 4                                   von 29.03.18 bis 22.11.18


Stand 14.07.2018

 


Stand 21.05.2018 – 13:34 MESZ – Relaisfunkstelle ertüchtigt.

am heutigen Pfingstmontag  ertüchtigte der Rufzeicheninhaber die Relaisfunkstelle. Änderungen zur aktuellen technischen Situation und Modifikationen an der Relaisfunkstelle möchte der Betreiber nicht kommunizieren. ½ dz lizensierter Funkamateure bekunden einen Anstieg der Empfangsfeldstärke. Das EMV-Referat des DARC e.V. proklamierte einen Anstieg von bis zu 10 dB auf der Empfängerseite durch geeichte Messmittel.
Nachruf am 27.05.18 auf Amateurfunk-Westpfalz.de bezüglich der Veränderungen vom 21.05.2018


Stand 21.04.2018 – 11:20 MESZ – Antennentausch

am heutige Samtag wurde die Diamond BC200 gegen eine Kathrein K 75 11 21 ersetzt.


Stand 31.03.2018 – Antennentest

am heutige Samstag wurden Antennentest bzgl. der Ausleuchtungscharakteristik hochfrequenter Dezimeterwellen eruiert. Folglich wird zukünftigt eine 0 dB Vertikalstrahler der Firma Kathrein zum Einsatz kommen und die flachstrahlende Diamond BC200 zu ersetzen.


Stand 29.03.2018 – Antennemontage und Inbetriebnahme

am heutige Dienstag erfolgte die Montage der Antennenanlage.
Zukünftig wird die Diamond BC200 den Phoniebetrieb der Relaisfunkstelle übernehmen. Die Mobilfunkantenne Diamond NR77H soll zukünftig für einen APRS-Digipeater dienlich werden.
Während dem Hissen des Schlittens verschlungen sich das Zug- und Bremsseil miteinander und setzten den Schlitten samt Antenneanlage unweigerlich fest. Reparaturmaßnahmen wurde für die kommenden Tage kommuniziert.


Stand 24.03.2018 – Mastmontage

am heutigen Samstag wurde der Antennenmast der Relaisfunnkstelle montiert.

 

 

   

 

weitere Photographische Lichtbilder sind unter anderem in sozialen Medien einsehbar: Link


Stand 29.01.2018

Yaesu DR-1X – Relais-Testbetrieb auf dem Selberg/Westpfalz (DB0SLB) auf Youtube veröffentlicht:


Stand 28.012018

Photographische Impressionen vom Selberg während der Testphase.
 


Stand Januar 2018

Am 28.01.2018 wird die Relaisfunkstelle DB0SLB auf dem Selberg einen eintägigen Testbetrieb absolvieren.  Weitere Informationen unter dem folgenden Link:  https://www.amateurfunk-westpfalz.de/


Stand 20.12.2017

Aufbau der Relaisfunkstelle am Standort Selberg wieder verschoben. Bei angenehmeren Wetterbedingungen soll nächstes Jahr ein partikularer Mast für den Aufbau zukünftiger Antennen  implementiert werden. In den nächsten Tagen soll die Duplexweiche (Procom MPX70/6H) neu abgeglichen werden um niedrigere Durchgangsdämpfungen zu erzielen (<1,8 dB). Alternativ soll eine UHF-Duplexweiche von Kathrein ertüchtigt werden, um dem Projekt dienlich zu werden.


Stand 15.12.2017

Relaisfunkstelle DB0SLB befindet sich derzeit in 66887 St. Julian Talstr. 8 im Testbetrieb. Die Betriebszeiten variieren zwischen wenigen Stunden bishin zu Tagen.


Stand 06.12.2017

Der Aufbau der Relaisfunkstelle in der Eulenkopfstr. 5; in 67685 Eulenbis wurde vom Besitzer der Liegenschaft verworfen.


Stand 04.12.2017

Der Rufzeicheninhaber ist auf der Suche nach stellvertretenden Standorten. Alternativ soll am Standort Eulenbis die Relaisfunkstelle in Betrieb gehen.


Stand 20.11.2017

Dem Betreiber der Relaisfunkstelle DB0SLB wird der Betrieb über-, und Aufbau an proprietärem Sendemast des Landes versagt.


Photographische Impressionen von DB0SLB

 


 

 

   

 

 



weitere Informationen unter:

Rufzeichenzuteilung der BNetzA

www.Amateurfunk-Westpfalz.de

 

speckmarschall kommt heran